Prager-Eltern-Kind-Programm

PEKiP

Frühförderung von Babys

Vertrauen aufbauen

Nackte Babys sind viel aktiver und zufriedener als bekleidete" - mit diesem Grundgedanken des Prager Psychologe Jaroslav Koch entstand Anfang der Siebziger das Prager-Eltern-Kind-Programm. Heutzutage hat sich das Programm in Praxen mehr als etabliert und wird daher in nahzu jeder größeren Stadt angeboten. 

PEKiP verfolgt zwei wichtige Grundsätze. Zum einen fördern die Kurse die kindliche Entwickung bereits in den ersten Lebenswochen bzw. Lebens-monaten. Säuglinge sind,  wie man heute weiß, schon ab der Geburt auf das Lernen eingerichtet. Nervenverbindungen im Gehirn werden in dieser Zeit zahlreiche gebildet, jedoch bleiben nur die Nervenverbindungen er-halten, welche auch beansprucht werden, andere entwickeln sich dagegen zurück.

img-20160330-wa0033.jpg
img-20160330-wa0034.jpg

Sicherheit und Zuneigung entwickeln

Zum anderen hilft das Programm, aufgrund der heutigen Entwicklung immer kleinerer Familien, beim Umgang mit Kindern. Damals hatten sich junge Eltern den Umgang mit dem Baby bei den eigenen Familie wie Mutter, Oma oder Tante abgeschaut. Heute fehlen häufig die entsprechenden Vorbilder.

Das PEKiP-Konzept soll den Eltern dabei helfen, die Bedürfnisse ihrer Kinder intensiv wahrzunehmen und darauf einzugehen. Der sensible Prozess der Eltern-Kind-Beziehung erfährt dadurch eine entschei-dene Förderung sowie Festigung.

ZUSAMMEN

Gruppenarbeit als Basis

img-20160409-wa0007.jpg

Beim PEKiP-Treffen......

  • befinden sich die Eltern mit ihren Babys in einem genügend großen, warmen Raum und sitzen oder liegen dabei auf Bodenmatten
  • bewegen sich die Kinder während der gesamten Spielzeit ohne Kleidung
  • wird eine Puppe als Demonstrationsmittel eingesetzt
  • sammeln die Babys erste Erfahrungen mit Gleichaltrigen und anderen Erwachsenen
  • lernen die Eltern, entsprechend dem individuellen Entwicklungsstand ihres Kindes, passende Anregungen zum Spielen, Bewegungen, sowie für die Sinne
  • werden die Bedürfnisse jeden Babys an erste Stelle gestellt

Die Eltern ist es möglich.......

  • ihr Kind in der Zeit des Spielens, Bewegens und Handelns zu beobachten und so seine Entwicklung bewusst wahrzunehmen
  • sich mit anderen Müttern und Vätern bekommen Informationen und Erfahrungen auszutauschen
  • neue Kontakte zu knüpfen, Spielweisen kennenzulernen und Spaß miteinander zu haben
img-20160409-wa0014.jpg
img-20160409-wa0037.jpg

Der PEKiP-Kurs......

  • eignet sich für Babys ab der 4.-6. Lebenswoche 
  • besteht aus 6-8 Erwachsen mit ihren gleichtaltrigen Babys
  • wird wöchentlich und für ca. 90 Minuten durchgeführt
  • begleitet das Baby und seine Eltern über das gesamte erste Lebensjahr, d. h. insgesamt finden 8 -10 PEKiP-Treffen über diese Zeit statt

LIEBENSWERT

Eindrücke aus den Kursen

Haben Sie Fragen zu PEKiP oder eine Terminwunsch?

Schreiben Sie uns gerne

Praxis für Ergotherapie
Ines Popp

Friedrich-Ebert-Straße 10
02625 Bautzen
Kursleitung: Ines Popp
Telefon: 03591 272100
Fax: 03591 272101
E-Mail: info@pekip-ergotherapie.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok